Malagueta-Music.com

Our website requires Flash Playerv.6.0.65.
We enjoy to present you a little Flash pics slideshow about artists we promote in this content.

Tcheka
(Kap Verde)
"Nu Monda" Lusafrica
 
Leyanis López
(Kuba)
"Corazón Presumido" Lusafrica
 
Kad Achouri
Frankreich
"Société" Sky Cap
 
Lura
Kap Verde
"Di Kurpu Ku Alma" Lusafrica

0 | 10

Home > Promotion > Archiv 2005 > Rodrigo y Gabriela
Rodrigo y Gabriela

"Wir kommen aus Mexiko, nicht aus Spanien", betont Gabriela, "und wir spielen keinen Flamenco. Unsere Musik ist eher eine Art Mischung, mit Rock’n’Roll und Jazz. Wollt Ihr etwas von Metallica hören?"

Rodrigo y Gabriela starten ihre musikalische Laufbahn in einer Heavy-Metal Band in Mexico City, bevor sie auf akustische Gitarre umsteigen, den Atlantik überqueren, um in Dublin erst auf der Straße, dann in Kneipen ihren eigenen Stil zu entwickeln. Dort meistern sie die schwierigste aller Musikeraufgaben und begeistern in überfüllten, lauten Pubs mit leisen Gitarren ein immer wachsendes Publikum.

In der traditionellen mexikanischen Musik stehen Saiteninstrumente, insbesondere die Harfe und die 5-saitige Vihuela im Vordergrund. Sie werden in hohen Tonlagen gespielt, um eine aufgeheizte, bis zur Exaltation aufregende Stimmung zu erzeugen. Rodrigo y Gabriela lösen bei jedem Konzert einen mindestens genau so starken Ausbruch von Begeisterung aus. Ihr Gitarrenspiel ist schlicht atembe-raubend, sie stimmen ihre Rhythmen und Melodien fein aufeinander ab, bei denen die Anleihen an mexikanischer Folklore, Flamenco, Jazz und Rock gleichermaßen zu erkennen sind.

Die Musik von Rodrigo y Gabriela hat ihren einstigen rockigen Gitarrensound behalten, die Saiten werden aber mit einer subtilen Fingerfertigkeit gezupft. Stellenweise konzentriert sich Rodrigo auf blitzschnellen Jazz oder spanische single-string Technik, während Gabriela ihn rhythmisch unterstützt. Dann übernimmt sie das Plektrum mit einer überaus delikaten Feinfühligkeit. Neben den eigenen Kompositionen wechseln sie nahtlos von Metallica (One) zu Take Five, wobei die Gitarre hier und da als Perkussionsinstrument dient. Auch Piazzolla’s Libertango wird in einer neuen Bearbeitung mit Violine präsentiert.

Rodrigo y Gabriela sind auf der Bühne zu Hause. Sie bespielen ununterbrochen große und kleine Säle und haben bereits ein breites Publikum auf berühmten Festivals wie Glastonbury oder Womad erobert. Als sie an der Londoner South Bank als Support für Salif Keita im letzten Sommer aufgetreten sind, behauptete der "Independent", die beiden seien die tatsächlichen Stars des Abends gewesen. Nach ihren ersten Studio-Alben "Foc" und "Re-Foc" sollte nun die Energie der Live-Auftritte festgehalten werden. So entstand "Live Manchester and Dublin", das sich aus 2 Konzerten zusammensetzt, die Rodrigo y Gabriela in der Manchester Academy und in der Christ Church Cathedral gegeben haben. Trotz der schwindel-erregenden Virtuosität, die ein großes Maß an Konzentration erfordert, scheinen Rodrigo y Gabriela vom ersten bis zum letzten Stück von reiner Spielfreude angetrieben zu sein.

"Schärfer als eine ganze Tüte voller mexikanischer Chilischoten" schreibt die englische Presse über Rodrigo y Gabriela. Das Publikum ist mit dieser Aussage mehr als einverstanden und feuert seine neuen "guitar heroes" mit unüberhörbarer Begeisterung an.

Bonus Video-Track von Capitan Casanova für PC und MAC

Die Presse über Rodrigo y Gabriela

The Guardian, Tuesday March 1, 2005 "You can do lap-dancing or striptease to this," announces Gabriela as she launches into another complex composition. She and Rodrigo deserve to be the next guitar heroes., The Guardian   Total Music Magazine - Oct 04 "the delights of flamenco meets jazz meets rock guitar virtuosity played with passion and spirit - no pointless guitar wank-a-thons here, just astonishingly beautiful, fluid, musical magic - then look no further, this is brilliant.   The Independent (UK) - Nov 04 - Lock 17, Camden Town, London When Rodrigo and Gabriela made their South Bank debut last summer as support for Salif Keita, nobody expected much of them. And neither did the organisers, leaving this Mexican pair to find a space amid the main act’s clutter to do their humble biz at the front of the stage. But they proved to be electrifying: when the Malian superstar came on nothing he did could prevent a feeling of anticlimax: they had been the stars of the show.   Total guitar This is the most dramatic and entertaining acoustic album this year   Songlines Oozes Latin Appeal, Beautifully Melodic, Hugely dynamic and addictively melodic   Sunday Times They’re not jazz guitarists, yet they do play jazz standards. They’re not rock guitarists, yet they can play heavy metal, and they’re not Mexican folk or flamenco guitarists, though Latin rhythms form the crucible of their sound.   Classic Rock Society An outstanding piece of work by outstanding musicians   HMV Choice This is your chance to hear what everyone is talking about   Boys Toys So catchy you’ll need a chisel to remove it from your CD player   Total Guitar Funny, clever and scarily agile, this is the most dramatic acoustic album this year   The Guardian They are both extremely fine and original guitarists, capable of trading cool, slick or furious licks   BBC Music There can be no doubting the promise of this duo, and the Irish-Hispanic mix could be a heady source of future experiments - and no doubt some hits   Time Out (London) Gobsmackingly proficient and inventive...those that caught their set at Glastonbury came away waxing rapturously..   Jazzwise A dextrous guitar duo from Mexico City, Rodrigo Sanchez and Gabriela Quintero epitomise all that is great and trailblazing in world fusion

© Malagueta Music Ltd. 2006