Malagueta-Music.com

Our website requires Flash Playerv.6.0.65.
We enjoy to present you a little Flash pics slideshow about artists we promote in this content.

Transglobal Underground
(UK)
Moonshout Sky Cap

 
[dunkelbunt]
(Österreich)
Morgenlandfahrt Chat Chapeau

Morgenlandfahrt
 
V.A.
(UK)
In the mind of Nitin Sawhney District 6

Songbird
 
Afel Bocoum
(Mali)
Niger Contrejour
Ali Farka
Ali Farka
 
La Troba Kung-Fú
(Spanien)
Clavell Morenet Via Lactea
La canco dell ladre
La cançó dell ladre
 
Kristi Stassinopoulou & Stathis Kalyviotis
(Griechenland)
„Taxidoscopio“ Heaven & Earth

Trans Europe van
 
Dobet Gnahore
(Elfenbeinküste)
"Na Afriki" Contrejour
Dala
Dala
 
ZetaBoo
(Finnland)
"Outerrail" Aito Records

Pisces
 
Jaune Toujours
(Belgien)
"Club" Choux de Bruxelles

Camping Del Mundo
 
LéOparleur
(France)
"Revoir la mer" Léo Production

C’est fini

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80

Home > Promotion > Muna Mingole
Muna Mingole

"DIPITA hope"
Culture Taxi Records
(im Vertrieb von h’Art )
VÖ: 30.05.2008
LC: 18512 - CTR007

Culture Taxi Records fördert eine weitere Perle aus den bunten Gewässern des „Culture Pop“ ans Tageslicht. Muna Mingole präsentiert eine einmalige und reizvolle Mischung aus Makossa, Bikutsi und Afrobeat. Genießen Sie das charmante Gespür der Sängerin und Songwriterin und entdecken Sie mit ihr die abwechslungsreichen afrikanischen Rhythmen bei einer musikalischen Reise in den Kontinent ihrer Vorfahren.

Muna bedeutet „Kind“ in der Sprache Duala in Kamerun. Muna Mingole wurde in Paris geboren und wuchs mit ihrer Familie in Kanada auf. Erst in 1985 entdeckt sie die Heimat ihrer Eltern, den Kamerun. Sie verlässt Kanada und verbringt die nächsten acht Jahre in Malimba, dem auf einer Insel gelegenen Dorf ihrer Vorfahren. Dort gilt für Munas Ahnen die Farbe Blau, die Farbe des Wassers, als Symbol für Hoffnung, Mission, Beherztheit und Durchhaltevermögen. Das „blaue Feuer aus Kamerun“, wie die junge Sängerin inzwischen genannt wird, hat es gelernt, diese Werte zu würdigen und setzt alles daran, diese in ihrer musikalischen Laufbahn umzusetzen.

In Kamerun nimmt Muna Mingole Gesangsunterricht und wird zwei Jahre hintereinander als beste Sängerin in ihrer Heimatstadt ausgezeichnet. Im Jahre 1992 kehrt sie nach Kanada zurück, um ihr Studium an der Universität von Montreal zu beenden. Dort wirkt die leidenschaftliche Sängerin und Tänzerin in einer Band mit, für die sie Lieder mit afrikanischen und karibischen Rhythmen komponiert und interpretiert.

Nach dieser Erfahrung beschließt sie, sich auf die Rhythmen aus Kamerun, insbesondere den Makossa und den Bikutsi zu konzentrieren, tourt ausgiebig in der kanadischen World-Beat Szene und erntet ansehnliche Erfolge. Im Jahre 2000 erhält sie erstmalig die Möglichkeit, bei den "Francofolies de Montréal" aufzutreten. Den richtigen Schwung bekommt ihre Kariere jedoch im Sommer 2002, als sie – ebenfalls in Montreal – mit dem “African Recognition Award“ in der Kategorie "Best World Beat Musical Hope 2002" ausgezeichnet wird. Seitdem stand Muna Mingole mit vielen berühmten Künstler wie Angélique Kidjo, Kanda Bongo Man oder Les Têtes Brulées auf der Bühne und durfte sogar Queen Elizabeth II in Ottawa unterhalten!

Auf ihrem Debut Album „Dipita“ (Hoffnung) vereint Muna Mingole Makossa (Makossa ma Kwan”, „Mumi” und „Ses’a Longue”) und Bikutsi („Village“, „Oa nde we“ und „Petite Fille“). Mit ihrer klaren und vielseitigen Stimme singt Muna Mingole in Duala, Französisch und Englisch von Hoffnung, Solidarität, Glaube und Liebe, und vor allem von Afrika. Mit Leidenschaft und „blauem Feuer“ …

© Malagueta Music Ltd. 2006