Malagueta-Music.com

Our website requires Flash Playerv.6.0.65.
We enjoy to present you a little Flash pics slideshow about artists we promote in this content.

Transglobal Underground
(UK)
Moonshout Sky Cap

 
[dunkelbunt]
(Österreich)
Morgenlandfahrt Chat Chapeau

Morgenlandfahrt
 
V.A.
(UK)
In the mind of Nitin Sawhney District 6

Songbird
 
Afel Bocoum
(Mali)
Niger Contrejour
Ali Farka
Ali Farka
 
La Troba Kung-Fú
(Spanien)
Clavell Morenet Via Lactea
La canco dell ladre
La cançó dell ladre
 
Kristi Stassinopoulou & Stathis Kalyviotis
(Griechenland)
„Taxidoscopio“ Heaven & Earth

Trans Europe van
 
Dobet Gnahore
(Elfenbeinküste)
"Na Afriki" Contrejour
Dala
Dala
 
ZetaBoo
(Finnland)
"Outerrail" Aito Records

Pisces
 
Jaune Toujours
(Belgien)
"Club" Choux de Bruxelles

Camping Del Mundo
 
LéOparleur
(France)
"Revoir la mer" Léo Production

C’est fini

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80

Home > Promotion > Alain Nkossi Konda
Alain Nkossi Konda

"Visions of Africa-pella"
Culture Taxi Records
(im Vertrieb von h’Art )
VÖ: 26.05.2008
LC: 18512 - CTR002

“Culture Taxi Records presents: Visions of Africa-pella”

Drei Kulturen, eine Seele, ein Stimme: so fasst der vielseitige Sänger und Songwriter Alain Nkossi Konda sein musikalisches Schaffen zusammen. Der gebürtige Kongolese wuchs als Sohn eines UN-Diplomaten in New York auf und lebt heute im Schatten der bayerischen Bergen.

Im Jahre 1998 veröffentlicht er sein erstes Album „Adiyoyo Mona Lisa“. Mit seinem Mix aus Funk, Soukous, Reggae und Pop gelang es ihm, die Aufmerksamkeit der Musiklegende Harry Belafonte zu gewinnen. Dieser nahm ihn für sein Label Niger Records/Palm Pictures unter Vertrag.

Im Jahre 2002 gewann Alain Nkossi Konda mit seinem Song „Unconditional Love“ den ersten Preis beim John Lennon Songwriting Contest. Dieser Song eröffnet heute „Visions of Africa-pella“. In 2006 konnte er seinen Erfolg bei demselben Wettbewerb mit „Na ndimaki te“ wiederholen. In 2007 wurde er bei den International MusicAid Awards als „Best Male Solo Artist“ und „Best Songwriter“ für Deutschland auserkoren.

Mit Visions of Africa-pella beweist Alain Nkossi Konda seine große Offenheit für zeitgenössische Tendenzen, ohne seine afrikanischen Wurzeln zu vergessen. Die Stücke, die er ursprünglich als a-capella Werke komponierte, wurden für Culture Taxi Records neu arrangiert und eingespielt. Das Resultat ist eine pulsierende Mischung aus Alain NKossi Kondas kongolesischen Wurzeln mit feinfühligem Pop. Ästhetische Perkussion wetteifert mit hartnäckigem Schlagzeug, ein gelegentlich aufschimmerndes jazziges Kolorit vervollständigt den Glanz von zarten Balladen.

Nkossi (der Löwe in der zentralafrikanischen Bantusprache Kikongo) muss nicht brüllen, um verstanden zu werden; sein Tri-Cultural Pop singt er in mindestens drei Sprachen (Englisch, Französisch und Lingala). Alain Nkossi Konda gehört zu dieser Art Künstler, die sich der Kraft und Tragweite ihrer Kunst bewusst sind, und sie gekonnt dazu einsetzen, Ideen, Gefühle und Leidenschaften auszudrücken. Mit seinen „Visions of Africa-pella“ ist es ihm zweifellos gelungen.

© Malagueta Music Ltd. 2006